Hans-Dietrich Genscher ist verstorben.

Wir trauern um einen wunderbaren Menschen, dessen Freundlichkeit und Fröhlichkeit uns alle angesteckt hat, dessen scharfer Verstand von uns allen bewundert wurde.

Wir trauern um den Initiator, der vor 24 Jahren zur Gründung des KulturForum Europa maßgeblich beigetragen hat.

Der Preisträger des "KulturPreis Europa in Gold" wird immer mit dem KulturForum Europa verbunden bleiben. Seine Vorstellungen von einem einigen Europa sind heute um so bedeutender als zuvor.

Herr Minister, ruhen Sie in Frieden!  Präsidium und Mitglieder des KulturForum Europa eV 

 

Szofia Zimanyi überreichte den KulturPreis Europa 2005.
Die Preisträgerin diesen Jahres, Szofia Zimayi, Direktorin der Budapest Festival Organisation, war aus Ungarn angereist, um nach alter Sitte den Preis an den Nachfolger zu überreichen.

Hans-Dietrich Genscher mit KulturPreis Europa geehrt

Der frühere Außenminister Hans-Dietrich Genscher ist in seiner Heimatstadt Halle mit dem Kulturpreis Europa ausgezeichnet worden. Der 78 Jahre alte FDP-Politiker wurde für sein Lebenswerk und seine besonderen Verdienste um Europa gewürdigt. 
Erstmals wurde der Preis in einer Sonderausgabe überreicht. (Quelle: Mdr) 

 

"Genscher hat die europäische Integration geprägt".

(aus: Nachrichten des Mdr vom 18.12.2005... )

Der Staatsrechtler und frühere Preisträger (1995) Dimitris Tsatsos nannte Genscher in seiner Laudatio einen großen Europäer, der den Integrationsprozess geprägt habe. Seine Leistungen in der Sicherheits- und Außenpolitik gehörten in die Geschichte Europas und hätten sie maßgeblich mitbestimmt. Genschers politische, geistige und menschliche Ausstrahlung habe im Ausland dazu beigetragen, "dass Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg wieder in die Herzen der Menschen geschlossen worden ist".

Der KulturPreis Europa wird seit 1993 vom KulturForum Europa e.V. mit Sitz in Vettweiß b. Köln verliehen. Er dient der Förderung des gemeinschaftlichen europäischen Gedankens auf allen Gebieten der Kultur. Seitdem wurden u.a. Annemarie Renger, deutsche Bundestagspräsidentin, Prof. Dr. Dimitris Th. Tsatsos, Staatsrechtler aus Griechenland, Johannes Rau (Ministerpräsident des Landes als Nordrhein-Westfalen/Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, 3sat, das öffentlich-rechtliche Fernsehprogramm von ZDF, ORF, SRG und ARD, die Istanbul Foundation for Culture and Arts und die European Broadcasting Union (Eurovision) ausgezeichnet.

Back