JANE BIRKIN
Die Schauspielerin und Chanson-Sängerin beim Istanbul-Jazz-Festival

In Istanbul traf Christian Bauer die englische Schauspielerin Jane Birkin, einst Muse des französischem Komponisten Serge Gainsbourg, die gemeinsam Ende der 60er Jahre das Chanson "Je t'aime, moi non plus" stöhnend und hoch erotisch zu Europa-Skandal und Welthit brachten. In Erinnerung an "die große Liebe meines Lebens singe ich im Tenor von Serge meine neu-arrangierten Chansons und bringe sie rund um die Welt", schwärmt Jane Birkin. Und dazu hat sie wohl allen Grund. Das Treffen mit Christian Bauer fand am Vortag ihres 175. Konzerts der Welttournee statt.

 

"Lasst uns ins Péra Palas gehen", schlug die Leinwandheldin zahlreicher französischer Filme (mit Delon und Romy Schneider in den 60+70ern, mit Sir Peter Ustinow, Diana Rigg und Bette Davis in den 80ern) Christian Bauer und den beiden Fernsehteams vor.

 

Auf den Spuren von Agatha Christie

Auf den Spuren der Romanschriftstellerin wandelten beide beflügelt durch die eurasische Metropole Istanbul, durch das europäische Viertel entlang der Hauptgeschäftsstraße Istiklal-Caddesi, der Unabhängigkeitsstraße und Fußgängerzone, in früheren Zeiten Grande Rue de Péra genannt. Hier flanierten einst Könige und Taschendiebe, hier quoll die mondäne Welt, hier pulsierte das Leben bis in die 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Die Birkin hatte zusammen mit Peter Ustinow in mehreren Agatha Christie Verfilmungen mitgespielt.


Ausgangspunkt und Treffpunkt dabei war für beide das "Pera Palas Hotel", ein nostalgisches Kleinod verstaubter Belle Epoque - Romantik, das heute noch mit knarrend hölzernem Aufzug, seiner berühmten Cocktail-Bar und dem Jugendstil-Café unberührt von den Vorgängen zweier Jahrhundertwechsel zu leben scheint. Könige einer vergangenen Realität, Herrscher der Leinwand, Politiker und andere Sternchen versprühten ihren Glanz in diesen heil'gen Hallen. So hatte auch Agatha Christie hier ihr zu Hause und schrieb auf ihrer legendären Reiseschreibmaschine am "Mord im Orient Express, Mord auf dem Nil und Das Böse unter der Sonne".

"Eine englische Schauspielerin singt französische Chansons, arrangiert in arabisch andalusischem Stil, mit Inhalt von Zuneigung und Verständnis, einem türkischem Publikum mit deutschen, polnischen, amerikanischen, französischen und englischen Gästen, dein Konzert schlägt eine Brücke zwischen Ost und West", so Bauer. "Ich gehe von hier aus weiter und komme nach Israel und von dort aus in die palästinensischen Gebiete, um zu sehen und zu empfinden und mit meinen Liedern eine Botschaft von gegenseitigem Verständnis zu überbringen. Wenn du mich eine kulturelle Brückenbauerin nennst, dann bin ich mehr als stolz und sehr dankbar. Jeder soll das tun und bewegen, was er vermag.

 

Jane Birkin, CD CoverIch kann mich mit den Liedern von Serge einbringen und tue das mehr als ein Jahr auf dieser Welt-Tournee." engagiert sich die Birkin, und am darauf folgenden Abend jubeln 6000 Besucher beim ausverkauften Open-Air-Konzert des Istanbul Jazz-Festival der Botschafterin zwischen Orient und Okzident zu.

 

 

Back